Louise-Schroeder-Schule

„Übergänge schaffen…“ an der Louise-Schroeder-Schule

 

Der Schulstart ist für Kinder und deren Eltern immer mit vielen Umstellungen verbunden. Für die Entwicklung des Kindes ist es von großer Bedeutung, dass es erfolgreich durch diese Veränderungen geführt wird.

Das Kooperationsprojekt “Übergänge schaffen…” in der Louise-Schroeder-Schule bietet gezielte Beratung und Unterstützung an, damit Kinder und deren Eltern den Schulstart gut bewältigen.

Heiko Dürkop, Patrick August und Viktoria Köpke bilden das Team in den Klassen. Für die Kinder bieten sie vielfältige Angebote während der Schulzeit an. Für Eltern bietet Klaus Peters vom Kooperationspartner Pestalozzi Stiftung Beratung an.

Das „Übergänge schaffen…“ Projekt ist in das Jugendcafé Altstadt (JUCA) eingebunden, dass nur wenige Meter gegenüber der Schule gelegen ist. Gemeinsam mit den Kolleg*innen aus dem JUCA werden Hilfen und Angebote geplant, für die auch häufig die Räumlichkeiten des JUCA genutzt werden.

Durch kontinuierliche Begleitung in den Klassen wird das Vertrauensverhältnis zu allen Kindern gestärkt und ausgebaut. Dies ist insbesondere im Hinblick auf schnelle Unterstützung in akuten Krisen notwendig und hilfreich. Überdies können Kinder mit Eingewöhnungs- bzw. Startschwierigkeiten unterstützt und integriert, sowie ein besonderes Augenmerk auf die introvertierten Kinder gelegt werden. Vom bereits erfolgten Vertrauensaufbau können insbesondere die Kinder und Familien der zweiten Klassen profitieren, da dies eine intensive Weiterarbeit und schnellere Reaktion auf Krisen ermöglicht.

Gruppenangebote
wie der „Freitagsclub“ oder „Lach- und Machclub“ sollen den Kindern ermöglichen, im außerschulischen Rahmen kreativ und sozial gefördert zu werden. Es werden den Kindern ein breites Spektrum an Spielen und Basteleien geboten, die das Miteinander fördern und den Kindern die Möglichkeit bieten, sich klassenübergreifend und schulunabhängig mit anderen Kindern anzufreunden. Darüber hinaus gibt es bei Bedarf auch Angebote im Bereich des sozialen Lernens für Gruppen von Schüler*innen oder ganze Klassenverbände

Für einzelne Kinder besteht aufgrund von Multiproblemlagen ein erhöhter Bedarf an Betreuung und Unterstützung. Die Einzelfallunterstützung dient zur Stabilisierung der Kinder und bietet die Möglichkeit, verschiedene Themen anzusprechen, bzw. spielerisch zu bearbeiten.

Das „Übergänge schaffen…“ Projekt ist eng mit anderen Einrichtungen im Stadtteil (Haus Drei, Bauspielplatz, Sportvereine, Beratungsangebote…) vernetzt. Kinder und deren Familien werden an weitere Angebote und Möglichkeiten im Stadtteil herangeführt und gegebenenfalls dabei begleitet.

Für Eltern und Familien bieten wir Beratung und Unterstützung an. Unser Elternberater Klaus Peters von der Pestalozzi Stiftung steht Ihnen zur Seite und hilft Ihnen kurzfristig und unbürokratisch bei allen Fragen rund um Familie, Erziehung, Schule und Gesundheit und erleichtern Ihnen den Kontakt zu den sozialen Einrichtungen Altonas.

Unseren aktuellen Flyer zum Projekt “Übergänge schaffen…” finden Sie hier zum Download im PDF Format.

Kontakt:

Projekt „Übergänge schaffen…“
Jugendcafé Altona Altstadt
Govertsweg 3
22767 Hamburg
Telefon: 040 / 38 86 97
Mail: uebergaenge@movegojugendhilfe.de